Kurzer Nieselregen eröffnete den zweiten Tag der Deutschen Segelflug-Meisterschaften und des International Stendal Glide.

Kein Grund für’s Nichtstun: Startaufbau wie immer 8:00 – 9:50. Briefing 10:00 Uhr. Die Thermik ließ trotzdem ein wenig auf sich warten und brachte eine dreimalige Verschiebung der Startbereitschaft.

Zuletzt durften es die Doppelsitzer wagen und begannen mit dem Schleppen bzw. Starten um 14:30 Uhr lokal.

Bei einer Wolkenbasis bei etwa 1000m jedoch und schwacher Thermik wurde die Klasse neutralisiert, gemeinsam mit der 18m-Klasse, die sich am Ende des Flugfeldes (“hinten”) aufgestellt hatte.

Für die offene Klasse jedoch gab es kein Entkommen. Gestartet wurde 14:45 Uhr lokal, nachdem die gelandeten DoSi’s aus der Bahn gerollt waren.

Nicht ganz so einfach war die Tagesaufgabe B von Stendal-Borstel Ost nach Havelberg, Fürstenberg, Leizen und wieder zurück nach Stendal. Eine AAT über 2 Stunden.

Die vorläufige Wertung zeigt einen Doppelsieg für Weltmeister Michael Sommer (EB) und Teampartner Felipe Levin (FL), gefolgt von Bruno Gantenbrink (YY) mit seiner Nimeta.

Schaut euch hier die Tageswertung an!

Euer Team Stendal